Schätze und Bilder von St. Marien Holsten-Bexten

Die Krippe

Die Krippe der Marienkirche in Holsten-Bexten erfreut seit vielen Jahrzehnten alljährlich zur Weihnachtszeit die Herzen der Gemeindemitglieder. Die meisten von ihnen sind mit ihr aufgewachsen. Die Krippenfiguren wurden 1946 von der Familie Schipper aus Bexten gestiftet, sie waren also schon in der Notkirche (Militärbaracke) zu sehen, in der die Gemeinde vor dem Bau des steinernen Gotteshauses die heilige Messe feierte. Die Gipsfiguren sollen nach einem Entwurf des bekannten Bildhauers Jakob Holtmann gefertigt worden sein. Der ursprüngliche Krippenstall wurde 1976 durch eine Neuanfertigung von Martin Wilken ersetzt.

 

(Aus „St. Marien Holsten-Bexten – Ein Gotteshaus wird 50 Jahre alt“ von Karin Geerdes)