Es gibt Neuigkeiten ...

Endlich wieder Kindergarten!

 

Nach den Sommerferien starteten wir mit voller Freude in das neue Kindergartenjahr.

Durch das Berliner Eingewöhnungsmodell werden die neuen Kinder individuell in ihren Gruppen aufgenommen.

Hier geht es vor allem darum, die Familien behutsam in den Kindergartenalltag zu begleiten.

In der Anfangszeit werden die neuen Kinder durch ein Eltern- bzw. Großelternteil Schritt für Schritt in den neuen Alltag unterstützt, damit sie Vertrauen zu ihren Erzieher*innen aufbauen können.

So gelingt es uns den Kindern eine gute und feste Bindung mit auf ihren Lebensweg zu geben.

 

Auch die Kinder, die unsere Kindertagesstätte bereits kennen, verlieren wir nicht aus dem Blick und bereiten ihnen durch spannende Angebote einen schönen Wiedereinstieg in die Kita.



Experiment

 

Von Kindern die zurzeit zu Hause betreut werden, erreichen wir in der aktuellen Situation viel Post mit verschiedenen Nachrichten und Fotos von Dingen, die sie zu Hause mit ihren Eltern und Großeltern erleben.

So haben wir auch von einer Familie die Nachricht bekommen, dass sie zu Hause ein Experiment durchgeführt haben, bei dem Tulpen bunt gefärbt wurden.

Wir möchten ihnen dieses Foto als Idee für ihre Freizeitbeschäftigung zu Hause zeigen.

Hier noch ein paar Tippe, damit das Experiment gelingt:• Weiße Tulpen kürzen und gerade abschneiden

• Maximal zwei Tulpen pro Glas (nicht zu schmal)

• Flüssige Lebensmittelfarbe verwenden

• Nicht zu viel Wasser in die Gläser füllen

• Ergebnis nach ein paar Stunden

• Bunte Blumen in eine Vase mit frischem Wasser geben


Hier ist ein Morgenkreis Video aus der Krippe.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Anschauen und bleibt gesund.

Video Morgenkreis

 


Willkommen in der Eiszeit

 

Zusammen mit den Kindern wurden verschiedene Schleichtiere im Wasser eingefroren. Wenn schon kein richtiger Schnee lange liegen bleibt und es auch nicht vereist ist, dann müssen wir das selber in die Hand nehmen.

Am nächsten Tag haben wir versucht die gefrorenen Schleichtiere zu befreien. Es wurde viel überlegt und einiges ausprobiert. Mit der eigenen Körperwärme wurde versucht das Eis schmelzen zu lassen. Die Kinder haben festgestellt, dass diese Methode viel zu lange dauert. Es wurde fleißig weiter überlegt und dann kam die Lösung: Wie wäre es denn mit warmen Wasser?! - Gesagt, getan!

Wir haben warmes Wasser über die eingefrorenen Schleichtiere gegossen und konnten sie somit aus ihrem Eis befreien.

Hierbei wurde bei den Kindern die taktile Wahrnehmung angeregt und ihre Problemlösestrategien erprobt. Für Kinder ist es wichtig, dass sie ihre Welt mit den Sinnen erkunden und auch die Herausforderungen meistern.

 

 

Daran wachsen sie und entwickeln sich weiter.